Berichte von Veranstaltungen

Hier sehen Sie Berichte von Veranstaltungen der letzten Zeit

Sie können die Bilder zum vergrößern anklicken

letzte Bearbeitung: 19. Oktober 2016
 
September 2016 Naturfreunde Kanugruppe auf großer Tour

Die Paddler nahmen eine weite Anreise in Kauf, um an die Durance in den Haut-Alpes in Frankreich zu fahren. Dafür wurden Sie auch mit einer traumhaft schönen Landschaft und Sonnenschein belohnt. Auch Paddeltechnisch kam niemand zu kurz. Die meisten Strecken waren relativ leichtes Wildwasser. Dadurch konnte man entspannt die herrliche Gegend mit teils schneebedeckten Gipfeln und den beeindruckenden Felsformationen der Schluchten bewundern.

Für Aktion und Nervenkitzel sorgen die beiden Slalomstrecken, an denen man sich immer wieder neue Herausforderungen annehmen konnte.

8. Oktober 2016 „Projekttag Landart“ der Naturfreunde Ortsgruppe Hof e.V.
am Bärenhäusl bei Naila wurde zum Trickfilmevent
  

08.10.2016 / Naila - Culmiz. Bei durchwachsenem Wetter für’s Draußen kreativ sein gingen am Samstag, den 08. Oktober 14 Teilnehmer und Teilnehmerinnen des „Projekttages Landart“ rund um das Bärenhäusl ans Werk. Die Ortsgruppe Hof der Naturfreunde hatte unter der Leitung von Helen Diaz gemeinsam mit dem Hofer Künstler Tobias Ott zu diesem Workshop eingeladen. 

Eine bunt gemischte Gruppe mit Kindern und einigen Erwachsenen war rund um das Naturfreundehaus Bärenhäusl im Nailaer Ortsteil Culmitz kreativ tätig. Und so wurden Naturmaterialien gesammelt und daraus zahlreiche große und kleine Naturkunstwerke gestaltet. Im Vergleich zu früheren Veranstaltungen ging es dann aber erst so richtig los: Die jungen Künstlerinnen und Künstler zwischen 4 und 14 Jahren wurden zu Filmemachern. Mit einem Foto oder Fotohandy wurden die Naturbilder belebt und Trickfilme mit der sogenannten „Stop-Motion-Technik“ gedreht.

Tobias Ott erklärt begeistert: „So können die Kinder mit einfachen Mitteln (Naturmaterialien und ein Foto oder Fotohandy) schnell und einfach kreative Trickfilme machen. Die Gruppe hat sich super verstanden und wir hatten gemeinsam viel Spaß beim Suchen, Gestalten und Filmen im Grünen.“  

So entstanden „Schäfer“, eine „Villa Kunterbunt“ oder ein Reißverschluss aus Zweigen. Zum Abschluss konnten bereits einige fertige Filme gezeigt werden. Die Ergebnisse vom Workshop zeigt die Gruppe auch am  5. Hofer Kurzfilmtag am Mittwoch, 21. Dezember 2016 ab 19 Uhr im Kafé Kampschulte, Karolinenstr. 34 / Hof   

Noch können Werke rund um das Naturfreundehaus entlang der ehemaligen Eisenbahnstrecke von Naila nach Schwarzenbach am Wald entdeckt werden. 

Die Veranstaltung fand im Rahmen des Umweltbildungsprogramms der Naturfreunde statt und die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen konnten Dank der Förderung  des Bundesministerium und dem Programm des Deutschen Bundesjugendrings "Kultur macht stark- Jugendgruppe erleben" kostenfrei an diesem Workshop teilnehmen.


 

NaturFreunde auf Reisen in die Weltstadt des Bieres

Mit der Oberpfalzbahn,  auf der neu wieder eröffneten Bahnstrecke, von Hof über Eger fuhr eine kleine Gruppe des Vereines im Juli nach Pilsen. Natürlich war das erste Ziel die bekannte Brauerei. Nach einem guten Mittagessen dort ging es direkt in die Innenstadt zum großen Marktplatz. Dessen Mittelpunkt ist die St.-Bartholomäus-Kathedrale. Deren Turm gehört mit 103 Metern zu den höchsten Kirchtürmen Europas und ist der höchste in Tschechien, man hat von oben eine herrliche Sicht auf die Stadt und weit in die Umgegend.

Prag, die goldene Stadt

ist immer wieder eine Reise wert. wir fuhren im August mit einem Reisebus dorthin und machten uns unter der sachkundigen Führung durch eine Vereinskollegin auf die Erkundung. Der Hradschin war das erste Ziel. Die herrlichen Bauwerke aus alter Zeit faszinierten uns. Auch schön angelegte und gut gepflegte Parkanlagen fanden unsere Bewunderung. Leider war die zur Verfügung stehend Zeit zu kurz. Bei einem 2. Besuch der tschechischen Hauptstadt gingen wir über die Kleinseit zur Karlsbrücke und in die Altstadt, die astronomische Uhr war am Altstädter Platz dicht belagert.

Vom 29.5. – 2.6.2016 fuhren die Hofer Naturfreunde an den Neusiedler See.

 Sopron, eine der ältesten Städte Ungarns. Ödenburg, wie sie von ihren österreichischen Nachbarn genannt wird, war der Standort unseres Aufenthaltes.  Es wurden Tagesausflüge nach Pannonhalma, Wien sowie eine Bootfahrt auf dem Neusiedler See gemacht.
An der ungarisch-österreichischen Grenze zwischen Sopron und Mörbisch bekam der Eiserne Vorhang seinen erst Riss – am 19. August '89. Hunderte DDR-Bürger nutzten ein paneuropäische Picknick zur Flucht.
Bei sehr schönen Wetter überquerten wir den Steppensee nach Illmitz. Einige Pferdekutschen holten uns zu einer Fahrt durch das Weinbau- und Nationalparkgebiet an der Zicklacke ab. Dort kehrten wir zum Heurigen ein. Nach einer zünftigen Brotzeit fuhren wir zurück nach Mörbisch.
Wien, die Hauptstadt Österreichs, stand natürlich auch auf dem Besuchsprogramm.
Nach einer Stadtrundfahrt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten gab es auch Zeit zu privaten Aktionen.
Bei der Heimfahrt wurde noch kurz Rast am Stift Melk an der Donau gemacht. Erlebnisreiche Tage gingen zu Ende.
Die Planungen für 2017 liegen bereits vor. Dabei geht es diesmal in das „Alte Land“ am Nordseeufer.

 

Hier an der ungarisch-österreichischen Grenze, zwischen Sopron und Mörbisch, schrieben ungarische Politiker Geschichte. Ein paneuropäisches Picknick zu beiden Seiten des Eisernen Vorhangs war nur der Anlass, ein Tor zwischen Ost und West zu öffnen. Es waren die Tage im August 1989, die Europa veränderten, die die schmerzliche Teilung des alten Kontinents überwanden.
Dieses Denkmal wurde zur Erinnerung angelegt

05.März 2016,    Mitgliederversammlung im Vereinsheim

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung im Vereinsheim am 5.März wurden folgende Mitglieder für langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt:
25 Jahre: Helga Ohlraun und Margit Meinhardt. 30 Jahre: Christine Schrader, Stefan Linhardt und Matthias Riedel
40 Jahre:
Else Händel, Maria Leupold und Gert Köhler. 50 Jahre: Ilse Dorsch und Waltraud Schaller.
60 Jahre:
Artur Rießbeck
65 Jahre:
Emil und Helga Emtmann, Dieter Hagen, Helmut Köhler, Renate und Gerhard Köhler, Martin Merz, Oskar Müller, Rudi Müller, Heinrich Schaller, Reinhard Schaller, Ilse Schmidt und Karl Schmalz

Nach einer Ansprache des stellvertretenden Landesvorsitzenden Alexander Körber trat man in die Tagesordnung ein.
Es erstatteten die einzelnen Abteilungen Bericht.

Die Wahlen brachten folgendes Ergebnis:  
Zum Vorsitzenden wurde Karl Schmalz, zur Stellvertreterin Gabriele Schülein wiedergewählt.
Die weiteren Positionen:
Schriftführerin: Margit Pausch, Kassiererin: Nicole Groß, Jugendleiter: Jürgen Vogel, Kindergruppenleiterin: Heike Vogel.
Für das Vereinsheim ist weiter Maria Leupold, Stellvertreter: Günter Macht, zuständig.
Für das Naturfreundehaus Bärenhäusl im Frankenwald wird noch ein Betreuer gesucht.
Die Fachgruppe Kanu wird von Marion Schmalz betreut.
 
06.Februar 2016,     Auf der Jagd nach dem „Yeti“
Orientierungstour mit Funkgeräten und Kompass.

Am 6.02.2016 fand der erste Projekttag der Naturfreunde-Jugend  in diesem Jahr statt.
Aus Schneemangel konnte die geplante Schneeschuhwanderung nicht durchgeführt werden. Das Ersatzprogramm hatte man zum Glück schon in der Tasche und so machten sich 30 Kinder und Jugendliche und 15 Erwachsene in 4 Gruppen auf Spurensuche im Wald .
 Jugendleiter Jürgen Vogel lief mit einer  Gruppe Jugendlichen voraus und legte Spuren. Anhand von Kompass und Anweisungen über Funk musste jeweils die zweite Gruppe die Verfolgung aufnehmen und die richtige Fährte suchen.
 Die Gruppe mit den jüngeren Kindern machte sich mit Kindergruppenleiterin Heike Vogel auf die Jagd nach dem Yeti. Auch hier mussten die Kinder die gelegten Spuren des berühmten Schneemenschen,
der sich im Wald verirrt hat, finden .  

 

Die nächste Aktion der Naturfreundejugend Hof findet am 16.April 2016 statt.

Da wird ab 10.00 Uhr gemeinsam das Außengelände wie z.B. der Barfußpfad, Lehmofen und Feuerstelle wieder auf Vordermann gebracht. Familien sind hier herzlich eingeladen mitzuhelfen. Für alle Helfer gibt es selbstverständlich eine leckere Malzeit.
Anmeldung bei Jugendleiter Jürgen Vogel Tel. 0160-1505472

 
10.Februar 2016,   Heringsessen im Vereinsheim
Am Aschermittwoch haben die Naturfreunde-Senioren zum traditionellen Heringsessen eingeladen. Zu den Pellkartoffeln schmeckten die  selbst eingemachten Heringe besonders gut.  
 
25. Oktober 2015,    Rundwanderung im Land der Tausend Teiche

Das Plothener Teichgebiet ist Bestandteil eines einmaligen Natur-  und Landschaftsschutzgebietes. Aufgrund der gegebenen artenreichen Flora besteht hier ein idealer Lebensraum besonders für die Vogelwelt. Dieses Gebiet ist hervorragend für den Natur- und Erholungstourismus geeignet. Auf wunderschönen Waldwegen hat man beste Möglichkeiten zum Wandern.
Der Rundweg um den 28 ha großen "Hausteich" führte uns durch eine besondere Landschaft. Bei der Einkehr nachher ließen wir uns einen Karpfenschmaus besonders schmecken.

 

 
 

10. Oktober 2015,        Land-Art am Bärenhäusl

Ein weiteres Projekt des Umweltbildungsprogrammes 2015,  „Erdschätze wertschätzen“
Für Kinder ab 6 Jahren und Familien
Tobias Ott (Landartkünstler) und Helen Diaz( Erzieherin, Umweltpädagogin)
gaben wertvolle Tipps um aus Materialen die in der Natur gefunden werden Kunstwerke zu machen.
Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.
Und die Ergebnisse können sich sehen lassen.
 
 
3. Oktober 2015,  Treffen mit der Ortsgruppe Plauen in Hof

 
Traditionell am Tag der Einheit treffen sich die beiden Ortsgruppen zu einer gemeinsamen Veranstaltung. Diesmal in Hof. Unter Führung vom Vorsitzenden Karl Schmalz machten die Naturfreunde einen Rundgang durch den Kern der Saalestadt. Bis in die Entstehung seiner Heimatstadt gingen die Schilderungen zurück, und man konnte auch noch Überbleibsel aus früheren Zeiten, die den großen Brand von 1823 überstanden haben, erkennen. Nach dem Mittagessen in einer gutbürgerlichen Gastwirtschaft wurde auch dem gutgepflegten Botanische Garten ein Besuch abgestattet.
 
29. August 2015,    Mit der Bahn nach Regensburg  
 
 
19. August 2015,   Mit dem Jäger unterwegs  
1. - 2. August 2015,   Mit dem Kanu auf dem Thüringer Meer  
25. - 27. Juli und 1. - 2. August 2015   In der Wildnis des Frankenwaldes.